Pünktlich zur Herrichtung seiner „Behausung“ bei der Ebkensschen Windmühle am vergangenen Dienstag, dem 19. Februar, kam Meister Adebar angeflogen, um es sich auch gleich auf dem frisch ausstaffierten Nest gemütlich zu machen.

Das Timing der Kameraden der Altersabteilung der freiwilligen Feuerwehr Barßel hätte nicht besser sein können, denn am Dienstag haben sich die Barßeler Storchenfreunde dort eingefunden, um das Nest für die kommende „Storchensaison“ zu überholen. Einer neuen Brutsaison steht also nichts mehr im Wege.

Ob es sich bei dem nun gesichteten Storch (Fotos) um einen Rückkehrer oder hiergebliebenen Winterstorch handelt, kann man noch nicht ganz genau sagen – auch nicht, ob der jetzige Storch bleiben wird und dieser zum Paar der vergangenen Jahre gehört. Dies wäre erst möglich, wenn man evtl. den Ring ablesen kann.

Auf ein gutes Storchenjahr 2019 hofft laut Aussage von Heino Weyland der Freundeskreis der Feuerwehr als Initiatoren und Betreuer des Nestes.

Über die „Storchencam“, die bereits wieder in Betrieb genommen worden ist, kann hoffentlich bald wieder „das Leben und Treiben der Barßeler Störche“ im Internet „rund um die Uhr“ beobachtet werden.

Viel Spaß beim Zuschauen wünscht Ihre Gemeindeverwaltung!

 

Storchencam“ Ebkenssche Windmühle:    http://storchencambarssel.de

 

2019-02-22T12:16:53+01:0022. Februar 2019|