Abgerissen ist nun aktuell das ehemalige Wohn- und Geschäftshaus „Schlotmann“.

Stand in den vergangenen Tagen noch die „Gebäudehülle“ vom ehemaligen „Haushaltswarengeschäft Schlotmann“ – hatte der Baggerfahrer der Firma Haak, die mit dem Abriss beauftragt sind, am gestrigen Dienstag „leichtes Spiel“.

Innerhalb eines Tages war das Gebäude bereits „dem Erdboden gleich gemacht“ und der Abtransport des Bauschutts ist schon „im vollen Gange“.

Um den Ortskern wieder attraktiver zu gestalten, und auch die schwierige Verkehrssituation im Kreuzungsbereich Lange Straße / Ammerländer Straße in den Griff zu bekommen, laufen derzeit viele Vorplanungen und Beratungen in den Ratsausschüssen. In der nächsten Sitzung des Fachausschusses für Straßenbau und Verkehr, am 29.08.2018, wird erneut das Verkehrskonzept für die Ortslage Barßel beraten.

Um „Platz für Neues“ zu schaffen, wurden in den vergangenen Jahren bereits ältere, abgängige Gebäude (zuletzt das Geschäftshaus Wreesmann / ehemals Findus-Markt) in diesem Bereich erworben und abgerissen. In dieses Gesamtkonzept kann nun auch die Grundstücksfläche des ehemaligen Geschäftshauses Schlotmann mit einfließen, da sich die politischen Gremien im Jahre 2017 zum Erwerb des Gebäudes und der Fläche entschlossen haben. Ein Abriss war daher unumgänglich.

In den Haushalt 2018 der Gemeinde Barßel wurden dafür Gesamtkosten in Höhe von 40.000,- Euro eingeplant.

2018-08-15T12:11:21+02:0015. August 2018|