Aufgrund von personellen Umstrukturierungen bei der Polizei, gibt es in der Polizeistation Barßel künftig nur noch fünf Polizeibeamtinnen und –beamte vor Ort. Durch die Reduzierung der Mitarbeiterzahl ändert sich auch der Raumbedarf im Polizeigebäude an der Ammerländer Straße.

Dies hat die Gemeinde Barßel zum Anlass genommen, eine Umstrukturierung in dem Gebäude vorzunehmen, und gleichzeitig auch eine Sanierung der Räumlichkeiten durchzuführen. Die Bediensteten  werden künftig alle im Erdgeschoss ihren Arbeitsplatz finden, und das Obergeschoss kann einer separaten Nutzung zugeführt werden.

Neben Malerarbeiten in den Büroräumen, der energetischen Sanierung, der Erneuerung der Schließanlage, der Hauselektrik, der Heizungsanlage und der behindertengerechten Grundsanierung der Sanitärräume musste auch ein neuer Sozialraum im Erdgeschoss samt Einbauküche geschaffen werden.

Der Sozialraum wurde bereits fertiggestellt und wird von den Mitarbeitern vor Ort bereits genutzt. Von der Zufriedenheit über die neue Einrichtung hat sich nun Bürgermeister Nils Anhuth zusammen mit dem für die Betreuung der Baumaßnahme betrauten Mitarbeiter vom Gemeindebauamt, Harmut Willhaus, überzeugt. Das Personal vor Ort ließ sich nicht lange zum „Fotoshooting“ bitten, und so entstand die Aufnahme vor der neuen Küchenzeile im Sozialraum.

Bis zur Mitte des Jahres sollen die  Arbeiten abgeschlossen und der Umzug in die neu gestalteten Räume geschafft sein, sodass dann im Anschluss die Räumlichkeiten im Obergeschoss für eine nachfolgende Nutzung hergerichtet werden können. Derzeit leben die Mitarbeiter „auf einer Baustelle“, nehmen dies aber „sportlich“ und freuen sich auf die neu gestalteten Büroräume.

Für die Umbauarbeiten wurden Mittel in Höhe von 115.000,00 € in den Haushalt der Gemeinde Barßel eingestellt.

2019-03-01T10:42:34+01:001. März 2019|