Derzeit werden 5 Klassenräume im vorderen Gebäudeteil des Schulzentrums – dort werden künftig die Schüler des neuen 5. Jahrganges der IGS untergebracht – grundlegend renoviert. Die Räume wurden von den Mitarbeitern des gemeindeeigenen Bauhofes leer geräumt, so dass viel Platz vorhanden war, um alles „auf Vordermann“ zu bringen.

Alle Räume bekommen einen frischen Anstrich – von den Wänden über die Decken bis hin zu den Fensterrahmen und Heizkörpern. Wenn die Schüler nach den Sommerferien ausgeruht wieder zum Unterricht erscheinen, können sie sich über runderneuerte, saubere Klassenzimmer freuen. Der Malerfachbetrieb Rastädt aus Harkebrügge hatte den Auftrag erhalten, und nach zweiwöchigem Einsatz am heutigen Tage bereits die letzten Pinselstriche vorgenommen.

Im Rahmen dieser Renovierungsarbeiten wurden auch Projektionsflächen für Beamer hintern den Wandtafeln angelegt. Somit kann der Unterricht künftig auf technisch aktuellem Stand durchgeführt werden – was heute bei modernen Klassenzimmern Standard ist.

In einem der zu renovierenden Klassenräume wurden im Rahmen der „Inklusion“ vom Tischlereibetrieb Stefan Hinrichs aus Harkebrügge Akustikplatten an die Wände angebracht. Die Maßnahme dient der Reduzierung der Lärmbelastung und sorgt für eine bessere Raumakustik – denn die Inklusion an Schulen hat auch Auswirkungen auf die akustischen Anforderungen.

Alles in allem „eine saubere Sache“! Harmut Willhaus vom Gemeindebauamt ist nach seiner Aussage sehr zufrieden mit den ausgeführten Arbeiten! Und die Schüler können sich darüber am 9. August selbst ein Bild machen – denn in 21 Tagen ab heute sind die Sommerferien vorbei 🙂

2018-07-18T15:16:05+02:0018. Juli 2018|