An der Westmarkstraße (Mühlenbrücke Richtung Schulzentrum) und dem Mühlenweg in Barßel können sich Spaziergänger, Fahrradfahrer und die Schüler des Schulzentrums auf eine bessere Beleuchtung freuen.

Derzeit ist der gemeindeeigene Bauhof damit beschäftigt, die Lampenköpfe vom Typ Vulkan 3630 mit LED-Technik an diesen Straßenteilabschnitten anzubringen.

Die Umrüstung ist mit einigem Aufwand verbunden. Hubsteiger positionieren, einen neuen Lampenkopf in den Personenkorb legen, dazu das notwendige Montagewerkzeug bereithalten und schon geht die Fahrt in die Höhe. Während ein Kollege in luftiger Höhe den alten Lampenkopf abschraubt, kümmert sich der Betriebselektriker unten auf der Straßenebene um das Innenleben im Lampenmast. Und so arbeiteten sich die Bauhofmitarbeiter akribisch vor, denn insgesamt 51 Lampen sind umzurüsten.

Der neue Lampentyp sorgt für eine bessere Ausleuchtung, dient somit auf jeden Fall der Schulwegsicherung und sorgt insgesamt für mehr Verkehrssicherheit bei Dunkelheit.

Doch die Umrüstung gibt es nicht umsonst, im Haushalt der Gemeinde Barßel wurden für 2018 insgesamt 15.000,- Euro dafür bereitgestellt.

Eine wichtige Anschaffung“, begründet Bürgermeister Nils Anhuth die Investition, denn „die LED-Leuchten senken den Energieverbrauch verbunden mit Einsparungen bei den Stromkosten, bringen eine bessere Lichtausbeute und dienen der Schulwegsicherung“.

Also viele gute Gründe, diesen Weg weiter zu gehen!

2018-06-19T14:20:13+02:0019. Juni 2018|