In der vergangenen Woche berichteten wir von der Übergabe eines Prägestempels – für die damalige Erstellung von Gedenkmünzen zum 100-jährigen Bestehen des OT Elisabethfehn – an das Moor- und Fehnmuseum.

Im Jahre 1980 wurden Gedenkmünzen in verschiedenen Ausführungen in Auftrag gegeben, um eine bleibende Erinnerung an die Feierlichkeiten zu haben.

Nach der Berichterstattung ist ein Elisabethfehner auf die Suche nach „seinen Schätzen“ gegangen und fündig geworden.

Herr Klaus Kienast hat sich daran erinnert, dass auch er einen Prägestempel seit nunmehr 38 Jahren „bei sich im Schreibtisch liegen hatte“. Bei seinem Münzvordruck handelt es sich um das Motiv „Motorboot vor Zugbrücke / Torfschiff“.

Auch diesen Prägestempel hat jetzt Frau Antje Hoffmann vom Moor- und Fehnmuseum von Herrn Kienast überreicht bekommen. So bleiben die Prägestempel für die Nachwelt erhalten und werden beim Museum verwahrt.

Vielen Dank auch von uns an Herrn Kienast, dass er sich auf die Suche gemacht hat – und nun zeigt sich nach bald 4 Jahrzehnten, dass die damaligen Gedenkmünzen auch ihren Zweck erfüllen, und die Erinnerungen „wach halten“…

findet zumindest – Ihre Gemeindeverwaltung!

 

2018-06-19T14:02:38+02:0019. Juni 2018|