Wollen Sie unberührte Natur erleben?

Dann sind Sie bei dieser Veranstaltung genau richtig!

Denn am Samstag, dem 18. Juni 2016, ab 15.00 Uhr, wird vom Moor- und Fehnmuseum Elisabethfehn eine „Botanische Exkursion“ entlang des Elisabethfehnkanals und an der Sagter-Ems angeboten.

Startpunkt ist die Schleuse Osterhausen. Ansprechpartner ist Herr Franz Hericks.

Thema ist die Fluss- und Ufervegetation. Es geht um die flussbegleitende Pflanzengesellschaften und die blühende Ufervegetation, die sich gerade ab Juni von der schönsten Seite präsentiert. Besonders eindrucksvoll und interessant ist ein Feucht- und Nasswiesenbereich, der in regelmäßigen Abständen mehr oder weniger von der Tide beeinflusst wird.

Seltene Pflanzen haben hier am Ufer des Elisabethfehn-Kanals und der Sagter-Ems einen kleinen, fast ungestörten Lebensraum gefunden. Dazu zählen etwa die Flügel-Braunwurz, der Röhrige Wasserfenchel, der Große Wiesenknopf oder der Breitblättrige Merk.

Wie schön und bunt Natur sein kann, kann dem Exkursionsteilnehmer besonders gut im Uferbereich der Gewässer gezeigt werden.

Viel Spaß beim Entdecken der Natur!

2016-09-30T09:59:04+02:0016. Juni 2016|