Einmal jährlich lädt der Landrat die Bürgermeister und Abgeordneten aus dem Landkreis zur Klausurtagung zu aktuellen wichtigen Themen ein. Das Treffen dient dem Austausch zwischen den kommunalen Ebenen und den Vertretern aus dem Deutschen Bundestag und Niedersächsischen Landtag.

Zu der diesjährigen, zweitägigen Klausurtagung lud Landrat Johann Wimberg die Bürgermeister der 13 kreisangehörigen Städte und Gemeinden sowie die Bundes- und Landtagsabgeordneten aus dem Landkreis in die Akademie Schloss Raesfeld ein.

Die Bundestagsabgeordneten Franz-Josef Holzenkamp und Gabriele Groneberg sowie die Landtagsabgeordneten Renate Geuter und Karl-Heinz Bley nahmen ebenfalls an der Tagung teil.

Im Hinblick auf den geplanten Netzausbau mit einer 380 kV- Höchstspannungsleitung von Conneforde über Cloppenburg nach Merzen ließ sich die Delegation vom Bürgermeister der Gemeinde Raesfeld, Andreas Grotendorst, über die Erfahrungen mit dem Pilotprojekt der Erdverkabelung einer 380 kV-Höchstspannungswechselstromleitung in Raesfeld aus kommunalpolitischer Sicht informieren. Das Unternehmen Amprion GmbH präsentierte anschließend den Ablauf des Pilotprojektes von der Planung bis zur Fertigstellung. Auch Vertreter von Tennet waren dazu nach Raesfeld gekommen.

Die Teilnehmer der Klausurtagung besichtigten im Anschluss die Ausstellung Erdverkabelung im Naturparkhaus-Besucherzentrum und vor Ort die Kabelübergabestelle in Raesfeld.

Weitere Themen auf der Tagung waren die Entwicklung der Flüchtlingssituation, der geplante vierstreifige Ausbau der E 233 und die Entwicklung der landwirtschaftlichen Tierhaltung im Landkreis Cloppenburg. Ferner berichtete der Präsident der Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik Vechta, Prof. Dr. Ludger Bölke, über Angebote und die künftige Ausrichtung der Privaten Hochschule.

2016-09-30T11:25:51+02:0010. März 2016|