Am Freitag, dem 16. November, gab es in vielen Grundschulen und Kindergärten wieder den „bundesweiten Vorlesetag“.

Auch Bürgermeister Nils Anhuth war wieder „in Sachen Vorlesen“ unterwegs.

In diesem Jahr besuchte er den Kindergarten „St. Marien“ Harkebrügge und hatte viele lustige Geschichten zur „Schmökerstunde“ dabei.

Er begeisterte die Kleinen mit der Geschichte vom „Riesen Knurr“ von Astrid Henn und Heinz Janisch – diese handelt von einem zunächst fürchterlich wirkenden Riesen, der sich letzten Endes aber als ganz netter Zeitgenosse herausstellt und eigentlich nur ganz viel Torte und Kuchen essen möchte. Damit passte die Geschichte nicht nur gut zum Vorlesetag, sondern auch zum zeitgleich stattfindenden „Internationalen Tag der Toleranz“.

Mit der Erzählung „Weck bloß Tiger nicht auf“ von Britta Teckentrup, hatte er dann die volle Aufmerksamkeit der kleinen Zuhörer. Dabei handelt es sich um eine interaktive Mitmachgeschichte. Damit der Tiger im Buch nicht aufwacht, müssen die Kinder beim Vorlesen „mithelfen“ und zum Beispiel den Bauch des Tigers streicheln oder einen Luftballon wegpusten.

Die Aussage von BM Anhuth zum Vorlesetag:  „Auch in diesem Jahr habe ich mich wieder gerne an dieser tollen Aktion beteiligt und hoffe, dass ich bei den Mädchen und Jungen aus dem Kindergarten St. Marien ein wenig Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken konnte.“

Und um die Leselust auch nachhaltig zu wecken, hatte Bürgermeister Anhuth eine „Bücherkiste“ als nachträgliches Geschenk zur Krippeneröffnung dabei, die nicht nur „Leo Lesemaus“ sondern auch viele andere Schmöker enthielt.

 

 

2018-11-16T13:01:56+01:0017. November 2018|