Zum 50jährigen Bestehen des Orts- und Verschönerungsvereines Elisabethfehn hat Bürgermeister Nils Anhuth am vergangenen Freitag die Glückwünsche von Rat und Verwaltung überbracht.

Der Vorstand des OVE hatte viele Gäste zu einer Feierstunde in die Teestube im Moor- und Fehnmuseum eingeladen, um das Jubiläum entsprechend zu würdigen. Auch das noch einzige lebende Gründungsmitglied, Dr. Gustav Schünemann, war unter den Gästen. Ebenfalls zugegen Landrat Johann Wimberg, Hans Eveslage als Vorsitzender der Stiftung Moor- und Fehnmuseum Elisabethfehn sowie Baudirektor Holger Giest vom Wasser- und Schifffahrtsamt Meppen.

Der ehemalige Direktor des Museumsdorfes Cloppenburg Prof. Dr.  Uwe Meiners hielt die Festrede zum Thema  „Heimat: Gedanken über ein deutsches Phänomen“.

Eine rundum gelungene Veranstaltung, zu deren Höhepunkt auch die Vorstellung der Jubiläumszeitschrift „50 Jahre Orts- und Verschönerungsverein Elisabethfehn 1968 bis 2018“ zählte.

 

2018-11-05T16:08:21+01:005. November 2018|