Zur 13. Bauhofleitertagung aller Kommunen des Landkreises Cloppenburg trafen sich am 20. September in Barßel insgesamt 23 Bauhofleiter, verschiedene Referenten und die zuständige Fachkraft für Arbeitssicherheit vom Landkreis Cloppenburg, Frau Grußdorf.

Begrüßt wurden die Tagungsteilnehmer im Sitzungssaal des Rathauses von Barßels Erstem Gemeinderat Michael Sope sowie vom Leiter des gemeindeeigenen Bauhofes, Uwe Overlander.

Die Treffen dienen dem Erfahrungsaustausch „unter Kollegen“ sowie zur Weiterbildung in verschiedenen Themenbereichen wie Straßenunterhaltung, Winterdienst, Wildkrautbeseitigung u.v.m.

Thema des Tages des diesjährigen Treffens war: „Rund um den Spielplatz“. Dazu waren die Fachreferenten Herr Böcker (Handelsagentur Böcker Münster), Herr Hoffmann (Spielplatzprüfer), Herr Nagel (Firma Sandmaster) und Herr Hollemann (Arch.-Büro Spielplatzplanung Meppen) eingeladen, die speziell zu folgenden Themen Ausführungen machten: Planung und Gestaltung von Spielplätzen, Vortrag zur Sandreinigung und Qualitätsmanagement.

Im Anschluss an die Beratung im Sitzungssaal ging es für die Tagungsrunde zum Barßeler Bootshafen und hier insbesondere zum neu erstellten „Traumspielpark“. Die Unterhaltung, Pflege und Überprüfung von Spielplätzen war bei der Tagung ausführlich thematisiert worden, und so konnten die neu gewonnen Kenntnisse an praktischen Beispielen weiter vertieft werden.

Die Firma Sandmaster hat zudem beim „kleineren“ Spielplatz an der Deichstraße ein Arbeitsgerät zur Sandreinigung präsentiert. Durch ein maschinelles Tiefenreinigungsverfahren kann ein Sandspielplatz bis zu einer Tiefe von 40 cm von Unrat und Verschmutzungen befreit werden. Ebenfalls kommt es dadurch zur Wiederherstellung des Fallschutzes. An diesem Verfahren zeigten sich die Bauhofleiter besonders interessiert. Da das Gerät nun ohnehin vor Ort war, hat sich die Firma Sandmaster kurzum bereit erklärt, auch die Restfläche des Spielplatzes zu reinigen.

Zur Kurzweil stand in der Mittagspause eine Fahrt mit der MS Spitzhörn auf dem Programm, denn auch das „Zwischenmenschliche“ darf bei einer solchen Zusammenkunft „nicht zu kurz kommen“ – fördert dies doch die Zusammenarbeit und die Kommunikation der Bauhöfe untereinander. Ebenfalls ein wichtiger Aspekt dieser Veranstaltung.

Fortgesetzt wurde das Programm im Anschluss an die Mittagspause auf dem gemeindeeigenen Bauhof an der Eschstraße. Nach der Besichtigung des Geländes und der Örtlichkeiten wurde noch das Thema „Qualitätsmerkmale und Nachhaltigkeit bei Spielplätzen“ erörtert.

Zum Abschluss ging bei Kaffee und Kuchen ein Tag mit vielen neuen Informationen und Eindrücken dem Ende entgegen. Eine rundum gelungene Veranstaltung.

2018-09-20T16:18:38+02:0020. September 2018|