Seit dem Frühjahr ist Stefan Schute aus Lindern neuer Präsident des Heimatbundes OM. Das nahm der 40-Jährige zum Anlass, um gemeinsam mit der Geschäftsführerin des Heimatbundes, Gisela Lünnemann, zu einem Kennenlern-Gespräch nach Barßel zu kommen. Schute und Lünnemann stellten sich und den Heimatbund im Sitzungssaal des Rathauses nicht nur Barßels Bürgermeister Nils Anhuth, sondern auch Vertretern des Bürger- und Heimatvereins Barßel vor.

Thema der Besprechung war darüber hinaus auch das „Plattdeutsche Jahr“, dessen Ausrichtung der Heimatbund koordiniert und das 2019 in der Gemeinde Barßel stattfinden wird.

Bürgermeister Anhuth und der Vorsitzende des Bürger- und Heimatvereins Barßel, Josef Wagner, berichteten über die ersten Ergebnisse des Arbeitskreises, der sich zur Planung der Veranstaltungsreihe gebildet hat.

Neben der Auftaktveranstaltung Ende Januar 2019 seien schon viele Ideen für Veranstaltungen gesammelt worden, die das ganze Jahr über in der Gemeinde Barßel stattfinden sollen, um auf die Bedeutung der plattdeutschen Sprache hinzuweisen. Heimatbund-Präsident Schute und Geschäftsführerin Lünnemann zeigten sich sehr angetan angesichts der bereits sehr umfangreichen Planungen der Gastgeber des Plattdeutschen Jahres in 2019.

2018-07-11T14:05:21+02:0011. Juli 2018|