Aus dem Traum vom Traumspielpark wird nun Wirklichkeit:

Zum obligatorischen ersten Spatenstich trafen sich nun Vertreter der Barßeler Gemeindeverwaltung mit den ausführenden Firmen. Dabei wurde das künftige Spielplatz-Areal entsprechend der bisherigen Planungen ausgepflockt.

So richtig los geht es auf der Baustelle in der kommenden Woche, wenn das Tiefbau-Unternehmen MEHA die Erdarbeiten auf der am Hafen gelegenen Fläche durchführt. „Dann werden unter anderem Drainagerohre verlegt, Aufwallungen erstellt und die Flächen für den Aufbau der Spielgeräte vorbereitet“, erklärt Bürgermeister Nils Anhuth den weiteren Ablauf.

Nach Abschluss dieser Arbeiten geht es dann voraussichtlich ab Anfang/Mitte Juli mit dem Aufbau der Spielgeräte durch das Bremer Unternehmen „Ghepetto“ weiter.

Die offizielle Freigabe des Traumspielparks soll verbunden werden mit der Hafenfest-Eröffnung am Sonnabend, 25. August. Das wird einen tollen Rahmen für die Inbetriebnahme unseres Traumspielparks bieten“, ist sich der Bürgermeister sicher und lädt schon jetzt alle Interessierten zur Hafenfest- und Traumspielparkeröffnung ein.

 

Zur Historie des Traumspielparks

Im Mai 2016 nahm die Gemeinde Barßel an der Voting-Aktion des Radiosenders „radio ffn“ für einen Traumspielpark teil und schaffte es durch vielfältige Voting-Aktivitäten unter 115 niedersächsischen Städten und Gemeinden auf einen tollen dritten Platz. Nachdem es bei der ffn-Aktion nicht ganz zum Sieg gereicht hatte, hat sich in Barßel schnell eine „Jetzt erst recht-Stimmung“ breit gemacht: Über Spendensammlungen sollte versucht werden, den Spielpark mit einem großen Piratenschiff doch noch an den Barßeler Hafen zu bekommen.

Und seitdem haben die ehrenamtlichen Spendensammler einiges in die Wege geleitet. Es wurden Haare am Bootshafen geschnitten, Spenden auf dem Hafenfest gesammelt und Spendenboxen für Flaschenpfand aufgestellt. Privatleute und Unternehmen spendeten, Vereine organisierten Aktionen – so stellten etwa die Freunde des Traumspielparks um Sonja Stavermann, Anita Pastoor und Angelika Esders ein tolles Familienfest am Hafen auf die Beine. Beim Hafenfestlauf spendete jeder Läufer einen Euro für die gute Aktion. Die Helfer der „Traumspielpark-Initiative“ Barßel ließen nichts unversucht, um aus dem Traum Wirklichkeit werden zu lassen.

Und die Bemühungen der Initiative (https://www.facebook.com/traumspielparkgemeindebarssel) waren erfolgreich und haben die gesamte Gemeinde „angesteckt“, wie man unter anderem in diesem Video (https://youtu.be/7g1H2AkD6mg) sehen kann. Das Spendenziel konnte erreicht werden. Insgesamt werden 85.750 Euro an Spendengeldern in den Spielpark fließen, der nun gebaut werden wird. Die gleiche Summe kommt nochmal durch einen Zuschuss der Gemeinde sowie EU-Fördermittel aus dem LEADER-Programm hinzu, so dass ein toller Spielpark für Investitionskosten von insgesamt 171.500 Euro am Barßeler Hafen entstehen wird.

2018-06-06T17:02:23+02:006. Juni 2018|