Um die Ortsmitte in Barßel attraktiver zu gestalten, möchte die Gemeinde Barßel in das Städtebauförderprogramm des Landes aufgenommen werden. Einen entsprechenden Beschluss zur Aufnahme in das Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ fasste der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung am 16. Mai. Neben der Schaffung eines Bürgerhauses und der Verbesserung der Verkehrssituation an der zentralen Kreuzung in der Ortsmitte möchte man im Rahmen der Städtebauförderung unter anderem auch die Grün- und Platzgestaltung aufwerten und damit für mehr Aufenthaltsqualität sorgen.

Die Antragsunterlagen übergab Bürgermeister Nils Anhuth nun an den zuständigen Umweltminister Olaf Lies. „Am Rande des Genossenschaftstages Weser-Ems habe ich Olaf Lies unseren Antrag überreicht und einige Hintergründe erläutert“, berichtet Anhuth. Der Minister sei sehr interessiert gewesen und habe zugesagt, in nächster Zeit mal wieder zu einem Termin in die Gemeinde Barßel zu kommen, so der Bürgermeister. Man hoffe, dass man in dieser Runde in die Städtebauförderung aufgenommen wird, um gegebenenfalls schon ab dem kommenden Jahr erste Teilmaßnahmen umsetzen zu können. Dazu soll es stets Bürgerinformationsveranstaltungen geben, um über den aktuellen Sachstand in Sachen Ortskernsanierung zu informieren und gemeinsam Ideen zu entwickeln.

2018-06-04T13:37:56+02:004. Juni 2018|