Die Kameraden der Altersabteilung der freiwilligen Feuerwehr Barßel sind heute mit der Überholung des Storchennestes an der Ebkensschen Windmühle angefangen.

Von dem schlechten Wetter ließen sich die Barßeler Storchenfreunde nicht beirren – der alte Nestinhalt ist entfernt und durch Schreddermaterial und 3-jähriges Heu ersetzt worden. Dies war nun auch dringend erforderlich, denn ein einzelner Storch ist schon am letzten Freitag (17.02.) auf dem Nest gesehen worden – und auch schon auf einer Wiese an der Westmarkstraße in Barßelermoor wurde ein Storch gesichtet.

Demnächst wird die Storchenkamera wieder in Betrieb genommen. Im letzten Jahr hat es über 100.000 Zugriffe gegeben. Es war eine kleine Sensation, als 2016 sieben Eier im Storchennest lagen und auch sieben Jungstörche gezählt werden konnten. Davon konnten vier  Jungstörche den Flug in Richtung Süden antreten. Der fünfte Storch ist in der Storchenaufzugsstation in Berne groß geworden.

Auf ein gutes Storchenjahr 2017 hofft der Freundeskreis der Feuerwehr als Initiatoren und Betreuer des Nestes.

Über die `Storchencam`  kann hoffentlich bald wieder  „das Leben und Treiben der Barßeler Störche“ im Internet beobachtet werden. Hoffen wir mal das Beste.  Wir halten Sie auf dem Laufenden!

2017-02-27T09:48:13+01:0027. Februar 2017|