Seit einiger Zeit beschäftigt sich die Gemeinde Barßel mit  dem Thema „Sanierung der Laufbahn“ im Sportpark Barßel  –  auch im Hinblick auf den Schwerpunkt „Sport“ der IGS am Schulzentrum, sind moderne und funktionelle Sportanlagen wichtig.

Die niedersächsische Landesregierung legt ab 2019 bis 2022 zur Stärkung der niedersächsischen Sportstätteninfrastruktur ein Sportstättensanierungsprogramm in Höhe von bis zu 100 Millionen Euro auf.

In Vorbereitung auf das Einwerben von Fördermitteln wurden in den vergangenen Tagen an verschiedenen Stellen auf der Laufbahn im Sportpark beim Schulzentrum Proben genommen, um den Sanierungsbedarf zu ermitteln.

Die Stellen der Probenentnahmen wurden mit Warnbaken gesichert, und sobald die Witterungsverhältnisse es zulassen, werden die Lüken in den Oberflächen wieder geschlossen werden.

Bürgermeister Nils Anhuth hat sich selbst ein Bild vor Ort gemacht, und sich den Sachverhalt von Bauamtsmitarbeiter Hartmut Willhaus erklären lassen.

Der Laufbahn-Belag „ist augenscheinlich in die Jahre gekommen“, meint Bürgermeister Nils Anhuth, „aber das Ergebnis der Beprobungen muss nun erst einmal abgewartet werden, bevor in die weitere Beratung eingestiegen wird“.

 

 

2019-02-13T16:55:37+01:0013. Februar 2019|