Im Jahre 1980 wurde das 100-jährige Bestehen des Ortsteiles Elisabethfehn mit Feierlichkeiten begangen. Um eine bleibende Erinnerung an dieses Fest zu haben, wurden Gedenkmünzen in verschiedenen Ausführungen in Auftrag gegeben und konnten erworben werden.

Dass die Erstellung dieser Münzen zur damaligen Zeit mit einigem Aufwand verbunden war, dürfte vielen Bürgerinnen und Bürgern heute wohl nicht mehr so bekannt bzw. im Gedächtnis sein.

Im Rahmen einer Firmenauflösung einer Prägeanstalt für Medaillen wurden der Gemeinde Barßel als damaliger Auftraggeber nun die Prägestempel zum Kauf angeboten. Das Motiv war „Segelboot vor Zugbrücke 1880 – 1980“ und „Fuhrwerk mit Tafel und Aufschrift 100 Jahre Elisabethfehn“.

Zur damaligen Zeit war die Fertigung der Stempelsätze mit hohen Kosten verbunden, da es sich um Einzelanfertigungen handelte. Die Stempel sind handgraviert und haben durchaus auch einen historischen Wert.

Um dieses Andenken für die Nachwelt zu sichern, hat die Gemeinde Barßel sich kurzerhand für den Erwerb der Prägestempel entschieden. Am heutigen Tag hat Bürgermeister Nils Anhuth nun die Prägestempel an die Leiterin des Moor- und Fehnmuseums Elisabethfehn, Frau Antje Hoffmann, als Geschenk übergeben.

Frau Hoffmann war sehr erfreut über die interessanten Fundstücke.

Die Verwaltung hatte zwar auch ein paar Münzen „im Gepäck“, um die Verwendung der Prägestempel zu veranschaulichen, allerdings hatte Frau Hoffmann in ihrem Fundus auch eine Münze der 100-Jahr-Feier parat – wie vielleicht viele andere „Elisabethfehner“, die sich nun auf die Suche nach „ihren Schätzen“ machen, wenn sie diesen Beitrag gelesen haben… und sich an die Jubiläumsfeierlichkeiten erinnern.

So hofft jedenfalls – Ihre Gemeindeverwaltung!

2018-06-12T14:27:34+02:0012. Juni 2018|