Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Barßel,

man muss dieser Tage nicht mal auf den Kalender schauen, um zu merken, dass sich das Jahr 2017 dem Ende zuneigt. Ein Blick auf den Fernseher, in dem bei den unzähligen Rückblicken das ausgehende Jahr anhand von Bildern von vielen schrecklichen Anschlägen und Attentaten rund um den Globus, den zahlreichen Wahlen im In- und Ausland oder dem deutschen Triumph beim Confederations Cup nachgezeichnet wird, genügt.

Auch in der Gemeinde Barßel war im vergangenen Jahr wieder einiges los, nicht zuletzt bei den vielen Festen und Veranstaltungen im gesamten Gemeindegebiet. Auch für das kommende Jahr ist vieles in Planung und soll umgesetzt werden: Für rund 3,5 Millionen Euro wird die Dreifeld-Sporthalle beim Schulzentrum grundlegend saniert, neue Krippenräumlichkeiten werden in Neuland (St. Anna) und Elisabethfehn (Die Arche) errichtet, neue Bau- und Gewerbegebiete sollen ausgewiesen werden, die Planungen für die Ortsmitte werden vorangetrieben und der Traumspielpark am Hafen wird gebaut – um nur einige der zahlreichen Projekte zu nennen, die für das kommende Jahr auf der Agenda stehen.

Nach einem ereignisreichen Jahr und einer hektischen Vorweihnachtszeit sollte nun aber zunächst der Einkehr und Besinnung mehr Zeit eingeräumt werden. Die US-amerikanische Schriftstellerin Edna Ferber hat die Feiertage treffend beschrieben, als sie sagte: „Weihnachten ist keine Jahreszeit. Es ist ein Gefühl.“ Nehmen Sie dieses Gefühl mit in die nun folgenden Feiertage. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2018. Beherzigen Sie dabei stets das Motto unserer schönen Gemeinde und bleiben Sie „immer in Bewegung“.

Ihr Bürgermeister Nils Anhuth

 

2017-12-22T11:16:15+01:0022. Dezember 2017|