Maja Peters aus unserem Bauamt beantwortet Fragen über ihren Job bei der Gemeinde:

Welche Aufgaben übernimmst du in der Gemeinde Barßel hauptsächlich?

Hauptsächlich befasse ich mich mit der Sanierung und Instandsetzung von gemeindeeigenen Immobilien sowie mit Erweiterungs- und Neubauten in den Leistungsphasen der HOAI. Die HOAI ist die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure, welche verschiedene Leistungsphasen umfasst.

Ebenso zählen Qualitäts-, Termin- und Kostenkontrolle zu meinen Aufgaben. Werden die besagten Leistungsphasen extern ausgeführt, werden der beauftragte Architekt und der Fachingenieur während der Bauphase von uns begleitet.

Welche schulischen sowie persönlichen Qualifikationen sind wesentlich, um in deinem Bereich tätig zu sein?

Um die mir übertragenen Aufgaben ordnungsgemäß ausführen zu können bzw. zu dürfen, benötigt man den Abschluss als Staatlich geprüfte(r) Technikerin / Techniker oder den Abschluss eines Studiums im Bereich Architektur bzw. Ingenieurbau.

Voraussetzung für den Techniker ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in den Bereichen Hoch- bzw. Tiefbau mit anschließender einjähriger Berufserfahrung. Die Weiterbildung an einer Fachschule Bautechnik dauert zwei Jahre. Dieses Berufsfeld setzt ein gewisses Maß an Selbständigkeit, Sorgfalt und auch Verantwortungsbewusstsein voraus, da man viele Dinge gleichzeitig koordinieren und leiten muss. Somit sollte man ebenso Einsatzbereitschaft wie auch Belastbarkeit zu seinen Stärken zählen.

Wichtig, und da spreche ich aus Erfahrung, ist in jedem Fall die Teamfähigkeit, denn miteinander geht alles leichter von der Hand als im Einzelkämpfermodus.

Welche Aufgaben gefallen dir besonders?

Ich bin gerne kreativ, daher hat es mir viel Freude bereitet, für mein erstes eigenes Projekt die Entwürfe zu erstellen, abzustimmen und fertigzustellen, sodass am Ende eine für jeden stimmige Planung herauskam.

Mein zweites Steckenpferd sind Zahlen, die in meinem Beruf unabdingbar sind. Ich muss Kosten für Gebäude kalkulieren oder Rechnung überprüfen. Im Rahmen der Leistungsphase 8 (Objektüberwachung) ist man viel auf Baustellen unterwegs und trifft unterschiedliche Menschen mit individuellen Charakteren. Diese kennenzulernen und gemeinsamen etwas „aus dem Boden zu stampfen“ ist etwas Großartiges.

Eine andere sehr interessante Aufgabe habe ich seit kurzem inne, denn ich bin 2020 in den Personalrat gewählt worden.

Was war das bisher schönste Erlebnis hier?

Ich bin seit fast genau einem Jahr bei der Gemeinde Barßel beschäftigt und es fällt mir schwer, das schönste Erlebnis aus dem letzten Jahr herauszufiltern. Es gab viele schöne gleichwertige Ereignisse, sei es der Grundstein meines ersten eigenen Projektes, neue Herausforderungen gemeistert zu haben oder einfach die Hilfe eines Kollegen, wenn man mal nicht weiterwusste.

Dein Job in drei Worten:

  • Abwechslungsreich
  • Kreativ
  • Fördernd
2020-07-10T09:40:19+02:0029. Mai 2020|