Aufgrund der sinkenden Corona-Zahlen gibt es auch in der Gemeinde Barßel schrittweise mehr Lockerungen.

Ab Montag, 14. Juni, ist das Rathaus der Gemeinde Barßel wieder zu den gewohnten Zeiten und ohne vorherige Terminvergabe für den allgemeinen Publikumsverkehr geöffnet. Im gesamten Gebäude gelten dabei weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln sowie die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Sollte es in den Innen- und Aufenthaltsbereichen des Rathauses zu voll werden, bittet die Gemeindeverwaltung die Besucher draußen vor dem Rathaus zu warten. Die Verwaltung weist die Bürgerinnen und Bürger zudem darauf hin, dass viele Angelegenheiten selbstverständlich auch weiterhin per E-Mail und Telefon geklärt werden können.

Der Traumspielpark am Hafen und die öffentlichen Toiletten sind bereits seit Ende Mai wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Seit Anfang Juni sind auch das Hafen-Bad sowie die Sporthallen für den Freizeit- und Vereinssport wieder geöffnet. Das Schwimmbad wird momentan ausschließlich für die Kursangebote im Anfängerbereich (Seepferdchen und Bronze) genutzt. Badleiterin Tanja Busboom erklärt: „Der Kursbetrieb ist gut angelaufen und die Kinder freuen sich, endlich wieder in das Wasser zu können“. Die jetzt geltende Regelung, zunächst ausschließlich Anfängerkurse über das Badpersonal und die Vereine anzubieten, soll noch bis zu den Sommerferien beibehalten werden. Ab dann wird ein öffentlicher Badbetrieb unter Corona-Bedingungen möglich sein. Parallel zum öffentlichen Schwimmen werden auch dann weitere Schwimmkurse angeboten.

Am Montag, 7. Juni, wurden auch alle Sporthallen im Gemeindegebiet freigegeben. Die Sportlerinnen und Sportler können die Hallen wieder mit einem Hygienekonzept nutzen.

Neben einem Besuch im Restaurant oder einem Einkaufsbummel, sind auch viele Freizeitaktivitäten im Gemeindegebiet wieder möglich, wie z.B. Rundfahrten mit der MS Spitzhörn. Auch der Barfußpark in Harkebrügge hat seine Öffnung für den 13. Juni angekündigt. Das Jugend- und Begegnungszentrum hat ebenfalls zu den gewohnten Öffnungszeiten seine Türen für die Jugendlichen geöffnet.

Bürgermeister Nils Anhuth plant ab dem 1. Juli wieder die Besuche im Rahmen der Ehe- und Altersjubiläen durchzuführen. Die Besuche werden ebenfalls unter Einhaltung der Kontakt- und Hygieneregeln ablaufen und die Jubilare werden vorab durch die Gemeindeverwaltung kontaktiert.

„Wir freuen uns, dass wir Stück für Stück mehr Normalität und Freiheiten erhalten. Damit dies auch so bleibt, möchte ich alle Bürgerinnen und Bürger bitten sich auch weiterhin an die gewohnten Regeln zu halten.“, so der Bürgermeister.

2021-06-09T18:10:43+02:009. Juni 2021|