Fast 45 Jahre war er bei der Gemeinde angestellt. Nun war es Zeit für „seine letzte Dienstreise“: Siegfried Kruse wurde von der Gemeindeverwaltung Barßel in den Ruhestand verabschiedet.

Am Freitag wurden ihm die Urkunde  und ein Präsent von Bürgermeister Nils Anhuth, dem Ersten Gemeinderat Michael Sope und dem Vorsitzendem des Personalrats, Armin Flügge, überreicht. Nach „der kleinen Feierlichkeit“ standen die Kollegen und Kolleginnen Spalier und verabschiedeten sich gebührend von ihrem langjährigen Kollegen.

Kruse ist ein „Eigengewächs“ der Gemeinde Barßel. Der 65-Jährige absolvierte im Rathaus seine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten und legte danach noch seine Abschlussprüfung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst ab. Zuletzt war er Leiter des Sozial-, Standes-, Ordnungs- und Meldeamts.

Für viele Bürgerinnen und Bürger und auch für Personen über die Ortsgrenze hinaus, ist er ein bekanntes Gesicht. Als Standesbeamter brachte Siegfried Kruse mit Herz und Witz hunderte Paare „unter die Haube“. Für ihn waren die standesamtlichen Hochzeiten immer etwas ganz Besonderes: „Insbesondere die Trauungen waren für mich kein Beruf, sondern eine Berufung!“, berichtet er mit einem Lächeln. Parallel zu seiner Tätigkeit im Barßeler Rathaus ist der Idafehner seit vielen Jahren im Gemeinderat Ostrhauderfehn tätig und dort unter anderem Schiedsperson.

Kruse zu seinen Kolleginnen und Kollegen in Barßel: „Ich bedanke mich bei euch allen für die tolle und besondere Zeit hier im Rathaus. Die Arbeit hat mir immer viel Freude bereitet.“

Auch wir sagen „Danke“ und wünschen „Alles Gute, lieber Siegfried!“

Die Gemeindeverwaltung

2020-10-12T14:09:12+02:0012. Oktober 2020|