Armin Flügge aus unserem Sozial-,Standes-, Ordnungs- und Meldeamt beantwortet Fragen über seinen Job bei der Gemeinde:

Welche Aufgaben übernimmst du in der Gemeinde Barßel hauptsächlich?

Ich bin seit 2013 zuständig für die Bearbeitung von Wohngeldanträgen. Meine Aufgabe beginnt mit der Hilfe bei der Antragstellung über die Bewilligung oder Ablehnung von Anträgen, aber auch die Rückforderung von überzahltem Wohngeld, bis hin zur Abrechnung und Statistikauswertung mit übergeordneten Stellen. Bei einem Klageverfahren gegen einen Wohngeldbescheid habe ich mit Stellungnahmen das Verfahren zu begleiten.

Neben meiner vorgenannten Arbeit wirke seit 2014 im Festausschuss der Gemeinde mit.

2016 wurde ich in den Personalrat gewählt und bin seitdem auch hier der Vorsitzende.

Welche schulischen sowie persönlichen Qualifikationen sind wesentlich, um in deinem Bereich tätig zu sein?

Zunächst ist natürlich eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten die Grundvoraussetzung.

Beim Bearbeiten der Anträge wird viel mit Zahlen umgegangen. Hier ist Sorgfalt und Genauigkeit selbstverständlich ein Muss. Daneben sollte man belastbar sein, da es immer wieder Zeiten wie z. B. Gesetzesänderungen oder Konjunkturflauten mit Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit gibt, in denen die Zahl der Anträge plötzlich stark ansteigt.

Bei der Arbeit im Sozialamt ist eine gewisse Lebenserfahrung sehr hilfreich. Man sollte sich auf die Sorgen und Nöte der Antragsteller einlassen können. Daneben ist aber auch ein gewisses Durchsetzungsvermögen nötig, denn nicht alle Entscheidungen werden von den Kunden positiv aufgenommen.

Welche Aufgaben gefallen dir besonders?

Zum einen mag ich den persönlichen Umgang mit den Kunden. Die meisten kommen ins Rathaus und stellen hier die Anträge. Dabei werden die Menschen beraten und ggf. über weitere staatliche Hilfen aufgeklärt.

Daneben mag ich aber auch die Bearbeitung des Antrages selbst mit der Prüfung der Sachverhalte und Erfassung von Zahlen und das Zusammenarbeiten mit anderen Stellen wie z. B. anderen Sozialämtern, dem Jobcenter usw.

Was war das bisher schönste Erlebnis hier?

Da gibt es schon einige …

Zunächst einmal generell das gute Verhältnis zu meinen Arbeitskollegen.

Gleich zu Beginn meiner Einstellung das Einrichten der Wohngeldstelle. Mit der Übergabe der Wohngeldsachbearbeitung vom Landkreis auf die Gemeinden wurde eine neue Abteilung  im Rathaus geschaffen. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Dann natürlich die Wahlen zum Personalratsmitglied und zum Vorsitzenden des Personalrates. Das hat mich schon echt gefreut.

Die Betriebsausflüge und Betriebsfeiern mit den Kollegen sind immer ein Highlight!

Der Wechsel zur Gemeinde Barßel war genau richtig!

Dein Job in drei Worten:

abwechslungsreich, fordernd, schön

2020-07-06T15:33:14+02:0029. Mai 2020|