Für die Gründung eines Start-Ups muss man in eine große Stadt ziehen? Nach Berlin, Düsseldorf oder sogar New York? Nicht mit uns: Die junge Firma Mewbel aus Harkebrügge zeigt, dass es auch anders geht. Denn auch Dörfer und kleinere Gemeinden wie Barßel bieten gute Voraussetzungen, um ein neues Unternehmen zu gründen.

Bei Mewbel werden nachhaltige Möbel produziert und verkauft. Markus Kurre, Mit-Geschäftsführer der Tischlerei Kurre aus Harkebrügge, und Kai Pancratz, Inhaber des Software-Unternehmens gs-networks, haben das Unternehmen gegründet. Im Fokus stehen die Themen Nachhaltigkeit und Regionalität. Die ersten Produkte, die sie anbieten, sind Hochbeete und Couchtische. Alle Produkte sind in Harkebrügge hergestellt. Sie sind aus heimischen Hölzern und Vollholz gefertigt und können vom Kunden mittels eines selbst programmierten Konfigurators auf die eigenen Maße zugeschnitten werden.

Kurre und Pancratz haben Erfahrungen mit Unternehmensgründungen gemacht. Beide arbeiten in ihren eigenen Betrieben in Harkebrügge und Barßel. Bei der Gründung von Mewbel haben Sie sich bewusst für Harkebrügge entschieden. Und das nicht nur, weil sie in der Tischlerei Kurre produzieren möchten und diese hier ansässig ist. Markus Kurre erklärt: „Mewbel soll ein nachhaltiges Unternehmen sein. Dazu gehört, dass wir regional produzieren und, wo möglich, mit deutschen Lieferanten arbeiten. Irgendwann möchten wir auch gerne lokale Arbeitskräfte aus Barßel und Umgebung anstellen. Denn Nachhaltigkeit bedeutet nicht nur umweltbewusst zu wirtschaften, sondern auch dass man die eigene Region fördert und nicht auf Billiglöhne setzt.“

Laut den Unternehmens-Gründern kann man auch aus Harkebrügge heraus gute Kontakte knüpfen und Netzwerke bilden. Mit Mewbel trotzen sie dem Städteboom und möchten bewusst ihre Heimat unterstützen. Kai Pancratz arbeitet bei gs-networks hauptsächlich für internationale Kunden, z.B. aus England und Australien, und möchte die dort erhaltenen Erfahrungen mit ins Unternehmen Mewbel einfließen lassen. Er sagt: „Die digitale Vernetzung sorgt dafür, dass ich auch auf dem Land Partner-Netzwerke und eine passende Infrastruktur für ein neues Unternehmen aufbauen kann. Bei vielen Themen, wie zum Beispiel der Website-Programmierung oder Marketing, kann ortsflexibel gearbeitet werden. Warum dann nicht in Barßel oder Harkebrügge?“

Die Gemeinde Barßel eignet sich für Mewbel auch deswegen, weil die Wirtschaftsstruktur breit gefächert ist und zahlreiche Bau- und Handwerksbetriebe die Grundlage für einen gesunden Mittelstand bilden. Das gesamte Gemeindegebiet ist zudem durch Landes- und Kreisstraßen vernetzt. Die Voraussetzungen für eine passende Infrastruktur sind also gegeben. Außerdem unterstützt die Gemeinde gemeinsam mit dem Landkreis zum Beispiel junge Unternehmen durch das Förderprogramm für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU).

Wir wünschen Mewbel viel Erfolg!

 

Weitere Informationen zum Unternehmen:

Dorfstraße 19
26676 Harkebrügge

Tel:  04499 – 48 20 10 8

E-mail: hi@mewbel.de

www.mewbel.de

2020-02-13T09:30:09+01:0013. Februar 2020|