Letzten Samstag, den 5. Oktober, fand eine Premiere in der Museumsscheune auf dem Gelände des Moor- und Fehnmuseums in Elisabethfehn statt: die erste Trauung im „neuen Trauzimmer“ in der Gemeinde Barßel.

Als erstes Paar gaben sich Kerstin Graalmann und Frank Pollmann das Ja-Wort in der Museumsscheune, die früher mal ein Düngerhaus war. Getraut wurden sie vom Standesbeamten Siegfried Kruse von der Gemeinde Barßel.

Seit diesem Sommer können verliebte Paare in der neuen Standesamtsaußenstelle heiraten. Museumsleiterin Antje Hoffmann hofft, dass sich viele Eheleute in spe in dem ehemaligen Bauernhaus trauen lassen. Dem „ersten Brautpaar“ gefiel das rustikale und traditionsreiche Ambiente schonmal sehr gut.

Interessierte Paare können sich bei Antje Hoffmann und dem Team des Moor- und Fehnmuseums melden, um das Traumzimmer zu besichtigen. Wenn sich das Paar für die Scheune entscheidet, ist für die Herrichtung des Trauzimmers lediglich ein Kostenbetrag von 150 € zu entrichten.

Weitere Informationen zum Ja-Wort in der Gemeinde Barßel erteilt Ihnen gerne auch unser Standesamt unter Tel.: 04499/8132 oder 8121.

2019-10-08T09:42:47+02:008. Oktober 2019|