Schweres „Gerät“ war in den vergangenen Wochen auf der Waldstraße in Osterhausen im Einsatz. Es wurden im Rahmen der Straßenausbaumaßnahme die Asphalttragschicht und die Verschleißdecke aufgebracht. Derzeit wird an der Seitenraumstabilisierung gearbeitet und die Hofzufahrten müssen wieder hergerichtet werden, um die Maßnahme abzurunden und die Straße wieder für den Verkehr freizugeben.

Ausgebaut wurde das Teilstück von der Klosterstraße bis zur Gemeindegrenze im Bereich Osterhausen. Da die Straße am Campingplatz entlangführt, werden dort auch Parkstreifen mit ausreichend Stellplätzen angelegt. Für Gäste und Besucher des Campingplatzes ein toller „Mehrwert“, können sie dann ihren PKW abstellen und trockenen Fußes zum Platz gelangen. Da mit dem bevorstehenden Feiertag am kommenden Donnerstag auch ein „Anreisetag“ am Campingplatz ansteht, hat die bauausführende Firma heute zugesagt, bereits die kleinere Parkfläche fertig zu stellen.

Für diese Straße wurden EU-Mittel aus dem ländlichen Wegebau eingeworben. Aus dem Programm gibt es eine 73 %ige Förderung der zuwendungsfähigen Gesamtausbaukosten. Im März ging der Zuwendungsbescheid vom Amt für Regionale Landentwicklung Oldenburg zum Ausbau dieser Straße bei der Gemeinde ein und bereits nun ist die Maßnahme „so gut wie umgesetzt“, freut sich der für die Betreuung der Maßnahme zuständige Mitarbeiter des Gemeindebauamtes, Heinz-Georg Coners. Aktuell hat er sich heute wieder ein Bild vor Ort gemacht und die Baustelle besichtigt.

„Ohne diese Fördermittel wären Ausbaumaßnahmen im Außenbereich kaum zu stemmen“, weiß Heinz-Georg Coners zu berichten. Es handelt sich um ein EU-Förderprogramm im Rahmen des „ländlichen Wegebaus“. Mit dieser ELER-Förderung werden gezielt Maßnahmen zum Bau und Ausbau von Wegen zur Erschließung land- und forstwirtschaftlicher Flächen unterstützt.

 

 

2019-05-28T11:58:48+02:0028. Mai 2019|