Wenn wir heute landläufig sagen, dass etwas „unter Dach und Fach“ ist, meinen wir, eine Sache ist zu einem glücklichen Ende gekommen.

Und dies ist ab heute Vormittag der Fall, als im Rathaus der Gemeinde Barßel der neue Mietvertrag für die Räumlichkeiten der Polizeistation Barßel vom Präsidenten der Polizeidirektion Oldenburg, Johann Kühme, im Beisein von Bürgermeister Nils Anhuth unterschrieben worden ist. Der Vertrag wurde für die nächsten 15 Jahre abgeschlossen und sichert somit für die Zukunft eine kontinuierliche Polizeipräsenz hier vor Ort.

Zum Hintergrund: Im Zuge der Einrichtung eines Polizeikommissariats in Friesoythe hat sich die Personalstärke im Nordkreis Cloppenburg zwar insgesamt erhöht, das Personal in der Polizeistation Barßel wurde durch Umstrukturierungen allerdings reduziert. Angepasst an die neue Personalstärke in Barßel wird die Polizei künftig nur das Erdgeschoss des gemeindeeigenen Gebäudes an der Ammerländer Straße nutzen.

Bürgermeister Nils Anhuth ist froh, dass nach den durchgeführten Umbau- und Sanierungsmaßnahmen nun auch die vertraglichen Regelungen erfolgreich zum Abschluss gebracht werden konnten. Das Gebäude an der Ammerländer Straße kann sich sehen lassen, und bei den vorgenommenen Veränderungen im und am Gebäude wurde auf die Funktionsabläufe der Bediensteten vor Ort Rücksicht genommen. Bürgermeister Anhuth hob besonders die gelungene Umsetzung des Projekts durch Bauamtsmitarbeiter Hartmut Willhaus hervor und dankte Kämmerin Anke Rönneper für den erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen mit der Polizeidirektion Oldenburg und dem Landesliegenschaftsfonds Niedersachsen.

Nach der Vertragsunterzeichnung hat sich Polizeipräsident Johann Kühme selbst ein Bild von den Räumlichkeiten gemacht. Vom Rathaus ging es anschließend direkt zur Stippvisite an die Ammerländer Straße.

2019-05-06T16:17:09+02:006. Mai 2019|