Schwer beschäftigt sind derzeit die Mitarbeiter des gemeindeeigenen Bauhofes mit den Aufräum- und Säuberungsarbeiten der Plätze, Wege und Beetanlagen im Gemeindegebiet. Nach dem Winter soll im Frühjahr wieder alles „frisch und sauber“ und „auf Vordermann“ gebracht sein.

Der Bauhofmitarbeiter Ludger Thoben beispielsweise, um nur einen der Mitarbeiter zu nennen, hat mittels eines Hochdruckreinigers den Rathausvorplatz mit den Zuwegungen, die gemeindeeigenen Steganlagen am Bootshafen, die sog. Schülerbrücke, die Brücke beim Moor- und Fehnmuseum sowie weitere Nebenanlagen von Schmutz-, Moos- und Algenablagerungen befreit. Schon irgendwie eine Herkulesaufgabe, die ihn nach eigener Aussage „tagelang in Anspruch genommen hat“.

Aber auch die Saisonkräfte unter Anleitung von Gärtner Robert Timmermann sind akribisch damit beschäftigt, sämtliche Beetanlagen rund um den Ortskern aufzureinigen, und auch die Wege und Plätze im Bereich des Bootshafens und Hafen-Bades werden derzeit von Laub und Unrat befreit.

Zuvor waren bereits bis zum Stichtag 1. März die Bauhofmitarbeiter in den Ortsteilen im Einsatz, um Hecken, Bäume und andere Gehölze zurückzuschneiden oder „wieder in Form“ zu bringen. Insbesondere beim Schulzentrum hat sich dieser Einsatz gelohnt, so hat der Bewuchs im vorderen Bereich zur Westmarkstraße wieder eine Struktur bekommen.

Überall sind fleißige Helfer unter Anleitung von Bauhofleiter Uwe Overlander im Einsatz, um für die anstehenden Osterfeiertage einen guten Eindruck bei Gästen und Tagestouristen zu hinterlassen. Und wenn man die Beetanlagen im Verlauf der Ammerländer Straße, Friesoyther Straße und Lange Straße mit der bunten Blumenvielfalt einmal in Ruhe betrachtet, dann lohnt sich der unermüdliche Einsatz des Bauhofes für diese Pflegemaßnahmen allemal. Findet jedenfalls –

Ihre Gemeindeverwaltung!

 

2019-04-11T15:22:11+02:0011. April 2019|