Dr. Gustav Schünemann aus Elisabethfehn ist nun auch ganz offiziell Ehrenbürger der Gemeinde Barßel. Bürgermeister Nils Anhuth würdigte die Verdienste des neuen Ehrenbürgers während eines kleinen Empfangs* im Barßeler Rathaus und übergab ihm eine Urkunde. Im Beisein seines Sohnes Henning Schünemann nahm der 88-Jährige die Urkunde entgegen.

Einstimmig hatte der Gemeinderat im März dem Antrag der CDU-Fraktion zugestimmt, um Schünemann die Ehrenbürgerwürde zu verleihen. Der Grund für die Zustimmung aller war ganz deutlich: Dr. Gustav Schünemann hat sich jahrzehntelang mit seinem Engagement für die Gemeinde Barßel eingesetzt und so ist die Gemeinde auch heute noch durch sein Handeln geprägt. Die Liste seiner Verdienste ist dabei lang.

Dr. Gustav Schünemann ist 1931 in der Magdeburger Börde geboren und aufgewachsen und war seit 1959 als Apotheker in der Gemeinde tätig. Er ist Mitbegründer des Orts- und Verschönerungsvereins Elisabethfehn (OVE e. V.) und war von Beginn an bis 2001 dessen Geschäftsführer und Ideengeber, z. B. als Initiator des heute noch bestehenden Campingplatzes Osterhausen. Durch eine von ihm organisierte Protestaktion verhinderte Schünemann in den 1970er Jahren die Schließung des Elisabethfehnkanals.  Außerdem etablierte er Mitte der 80er Jahre das Moor- und Fehnmuseum in Elisabethfehn und entwickelte das Museum zu einer der wichtigsten Touristenattraktionen im Erholungsgebiet Barßel und Saterland. Dr. Gustav Schünemann erarbeitete und führte ein umfangreiches digitalisiertes Dorfarchiv, das er im vergangenen Jahr an das Moor- und Fehnmuseum zur Weiterentwicklung übergegeben hat. Außerdem ist Schünemann Mitbegründer des „Fremdenverkehrsvereins für das Erholungsgebiet Barßel“ (heute: „Erholungsgebiet Barßel und Saterland“) und führte bis zum Jahre 2009 diesen Verein als Vorsitzender. Herausragendes Ergebnis dieser Zusammenarbeit war die von ihm erdachte und dann ins Leben gerufene Deutsche Fehnroute.

Nils Anhuth würdigte die außerordentlichen Verdienste des neuen Ehrenbürgers: „Ich möchte mich im Namen von Rat und Verwaltung bei Dr. Gustav Schümann für sein Ideenreichtum und seinen unermüdlichen Einsatz für die Gemeinde Barßel bedanken. Gustav Schünemann hat die Gemeinde in den verschiedensten Bereichen mit seinem Handeln nachhaltig geprägt und unfassbar viel Gutes für die Bevölkerung geschaffen. Dafür möchten wir ihm mit der Verleihung des Ehrenbürgerrechts den verdienten Respekt erweisen“, so der Bürgermeister.

Dr. Gustav Schünemann bedankte sich bei Bürgermeister Anhuth und bei Gemeinderat und -verwaltung sowie allen Beteiligten für die besondere Auszeichnung und die Würdigung seines Lebenswerkes.

Zusätzlich zur Urkundenverleihung wird auch der Platz vor dem Moor- und Fehnmuseum demnächst in Dr.-Gustav-Schünemann-Platz umbenannt. Die geplante Feier zu Ehren Dr. Schünemanns soll, sobald es die Verordnungslage im Zuge der Corona-Pandemie ermöglicht, nachgeholt werden.

 

*Informationen zum kleinen Empfang während der Corona-Pandemie:

Der Empfang wurde unter Berücksichtigung der derzeit geltenden Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen von Bürgermeister Nils Anhuth für Dr. Gustav Schünemann und Henning Schünemann ausgerichtet. Der Empfang war ausdrücklicher Wunsch des Geehrten und fand daher als eine absolute Ausnahme statt.

2020-04-29T08:55:05+02:0029. April 2020|