Nachfolgend veröffentlichen wir eine Pressemitteilung des Landkreises Cloppenburg. Stand: 19. März 2020

Landkreis Cloppenburg. Umfangreiche Allgemeinverfügungen sind seit Dienstag, 17.  März 2020, in Niedersachsen in kraftgetreten, die das soziale Leben einschränken.  Oberstes Ziel hierbei ist es, die Verbreitung des Coronavirus so gut wie möglich zu verlangsamen. 

Wie der niedersächsische Minister für Inneres und Sport heute ankündigte, werden die Landkreise und Polizeibehörden die Einhaltung dieser Regeln konsequent überwachen. Hierzu haben am Donnerstag Koordinierungsgespräche zwischen den Landkreisen Cloppenburg und Vechta sowie den Städten und Gemeinden und der  Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta stattgefunden.

Gemäß Maßgabe des Ministers werden daher umgehend, in enger Zusammenarbeit  mit den kommunalen Ordnungsdiensten der Landkreise, Städte und Gemeinden, Polizeibeamte verstärkt öffentliche Plätze, Lokale und andere zu schließende Räumlichkeiten kontrollieren. Zum konsequenten Durchgreifen gehören hierbei auch Auflösungen von Menschenansammlungen, Schließungen von Geschäften.

Die Landkreise Cloppenburg und Vechta sowie die Städte und Gemeinden und die  Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta appellieren an die Bürgerinnen und Bürger gemäß der Allgemeinverfügungen ihre sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Nur so kann jeder Einzelne einen wertvollen und notwenigen Beitrag zur Minimierung möglicher Opfer leisten.

Die Anzahl der Personen aus dem Landkreis Cloppenburg, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, hat sich auf fünf erhöht. Das teilte Landrat Johann Wimberg am Donnerstag mit. Betroffen sind Personen aus den Städten Friesoythe und Cloppenburg  sowie aus der Gemeinde Saterland.

Eine Person aus Friesoythe hat sich bei einem Rückkehrer aus einem Skigebiet angesteckt, der nicht aus dem Landkreis Cloppenburg stammt, und ist seit Freitag zusammen mit Angehörigen isoliert. Ein weiterer positiv getesteter Abstrich stammt von einer  Person aus der Kreisstadt Cloppenburg. Die Ansteckung erfolgte in einem Skigebiet,  das Gesundheitsamt hat auch hier eine Quarantäne verordnet. Eine weitere positiv  getestete Person kommt aus dem Saterland, die sich in einem Skiurlaub infiziert hat.  Auch sie befindet sich in Quarantäne. Das Gesundheitsamt ermittelt zusammen mit  den Erkrankten mögliche Kontaktpersonen.

2020-03-19T17:22:48+01:0019. März 2020|