Nach der gestrigen Ankündigung der Bundeskanzlerin, alle „nicht notwendigen sozialen Kontakte“ zu vermeiden, und nach einer Besprechung mit allen Hauptverwaltungsbeamten aus dem Landkreis Cloppenburg und Vertretern der Kreisverwaltung hat die Gemeinde Barßel, wie auch die übrigen Kommunen im Landkreis Cloppenburg, entschieden, dass alle Veranstaltungen, die nicht zum Aufrechterhalten wichtiger gemeindlicher Aufgaben erforderlich sind, abgesagt bzw. verschoben werden.

Um zur Gesundheitssicherung der Bevölkerung beizutragen und besonders gefährdete Personengruppen zu schützen, gilt diese Maßnahme ab dem 16. März für alle öffentlichen Veranstaltungen, ungeachtet der Teilnehmerzahl, bis zum 19. April 2020.

Weiterhin wurde entschieden, dass im Zeitraum vom 16. März 2020 bis einschließlich zum 19. April 2020 die Sporthallen sowie das Hafen-Bad in der Gemeinde geschlossen bleiben.

Öffentliche Veranstaltungen mit vielen sozialen Kontakten können erheblich dazu beitragen, dass das neue Coronavirus Sars-CoV-2 schneller verbreitet wird. Um dieser Ausbreitung des Virus und der Überlastung des Gesundheitssystems entgegenzuwirken, wurde die Veranstaltungsabsage beschlossen. Veranstaltungen mit einer Teilnehmerzahl von mehr als 1.000 Personen wurden bereits seit Mitte dieser Woche durch einen Erlass des Niedersächsischen Sozialministeriums untersagt. Auch bei kleineren Veranstaltungen und Terminen kann jedoch nicht ausreichend gewährleistet werden, dass keine bereits Erkrankten oder Personen aus betroffenen Risikogebieten teilnehmen oder die Hygiene-Regeln ausnahmslos eingehalten werden. Aus diesem Grund hat sich die Gemeinde Barßel entschieden, Veranstaltungen, die nicht mit wichtigen gemeindlichen Aufgaben verbunden sind, abzusagen. „Hier geht es darum, in einer schwierigen Zeit zusammenzustehen, dadurch die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und damit den durch eine Infektion besonders gefährdeten Personen solidarisch Hilfe zu leisten“, begründete Bürgermeister Nils Anhuth die generelle Absage.

Die Gemeinde Barßel verschiebt nun alle eigenen bis zum 19. April 2020 geplanten Veranstaltungen auf einen späteren Zeitpunkt. Auch mit den Organisatoren der größeren Osterfeuer in der Gemeinde, u.a. Schützengilde Barßel, STV Barßel, Kath. Kirchengemeinde St. Ansgar, Dorfgemeinschaft Elisabethfehn und KLJB Harkebrügge, habe man das Gespräch gesucht und die Gründe für die Absage der Veranstaltungen dargelegt.

Nach Ostern soll die Lage für die Durchführung von Veranstaltungen neu bewertet werden, das gilt insbesondere auch für die im Mai anstehenden größeren Veranstaltungen wie das gemeindeeigene Kinderfestival am Hafen, das Schützenfest in Barßelermoor sowie natürlich für den Riesenflohmarkt am Elisabethfehnkanal an Christi Himmelfahrt.

Informationen zu zeitnah geplanten öffentlichen Veranstaltungen der Gemeinde:

  • Die Informationsveranstaltung zum Rufbussystem moobil+ am Montag, den 16.03.2020, im kath. Pfarrheim Barßel wird verschoben. Ein neuer Veranstaltungstermin wird bekanntgegeben.
  • Die Lesung von Lars Cohrs „Der frühe Vogel kann mich mal“ am 20.03.2020 im kath. Pfarrheim Barßel wird ebenfalls verschoben. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Der neue Veranstaltungstermin wird über alle zur Verfügung stehenden Informationskanäle bekanntgegeben.
2020-03-13T13:23:27+02:0013. März 2020|